ÜBERSICHT

Österreich
15.08.2018

Rußbach, Annaberg, Gosau: Verhandlungen über Fusion

Bald „Hochzeitsglocken“ für Ski-Region Dachstein-West

Derzeit noch auf zwei Bundesländer aufgeteilt – nämlich Salzburg und Oberösterreich –, sollen in der Ski-Region Dachstein-West bald die „Hochzeitsglocken“ läuten. Hinter den Kulissen wird eifrig an der Fusion der Liftgesellschaften Annaberg, Rußbach und Gosau Richtung Land OÖ verhandelt. Die Gemeinden sind dafür!

Die Vorkehrungen sind getroffen: Auf oberösterreichischer Seite wurden in Gosau in den vergangenen Jahren 45 Millionen Euro in die Ski-Infrastruktur investiert. Den Großteil stemmte das Land als Mehrheitseigentümer der Bergbahnen.
Auch in Salzburg gab es bereits erste Schritte Richtung Zusammenschluss: 2014 wurde um 13 Millionen Euro die Donnerkogelbahn in Annaberg-Astauwinkel errichtet. Die Liftgesellschaften Annaberg und Rußbach wurden dabei gleich zusammen gelegt.
Jetzt fehlt noch die „Elefanten-Hochzeit“. „Die Idee gibt es schon sehr lange und im Hintergrund laufen intensive Gespräche“, bestätigt Josef Schwarzenbacher, Bürgermeister von Annaberg-Lungötz. „Für uns in der Region ist nur wichtig, dass der Fortbestand der Bahnen gesichert bleibt“, kann er der Variante, die Liftgesellschaft nach Oberösterreich zu transferieren, durchaus etwas abgewinnen.
Gerüchte über andere Lösungen halten sich dennoch: Etwa, dass Rußbach und Annaberg zum Snow-Space Salzburg wechseln oder sich ein privater Investor die Lifte schnappt. Wie auch immer: Eine Hochzeit wird es geben. Max Grill